Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
12. November 2013 2 12 /11 /November /2013 15:28

Bildungspolitiker des Bundes und der Länder legten 1976 im Beutelsbacher Konsens den Bildungsauftrag fest. Danach sollen in der politischen Schulbildung drei Punkte Beachtung finden:

1. Das Überwältigungsverbot: Es ist nicht erlaubt, Schüler und Schülerinnen im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln und damit an der „Gewinnung eines selbständigen Urteils“ zu hindern.

2. Was in Wissenschaft und Politik kontrovers ist, muss auch im Unterricht kontrovers erscheinen.

3. Der Schüler/die Schülerin muss in die Lage versetzt werden, eine politische Situation und seine/ihre eigenen Interessenlage zu analysieren. Jugendoffiziere, die an der Bundeswehr-Akademie für Information und Kommunikation ausgebildet werden, sind laut Bundeswehr „ein wesentlicher Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit“ und sollen „helfen, das Verständnis für das komplexe Gebiet der Sicherheitspolitik zu fördern“. Daher können sie nur eine Seite der kontroversen Diskussion glaubwürdig vertreten.

Die Ärzteorganisation „Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung“ (IPPNW) hat im April 2010 an die Kultusministerkonferenz appelliert: „Die Öffnung des Schulunterrichts für Programme der Bundeswehr ist mit einerErziehung zu Frieden und Völkerverständigung nicht vereinbar.“ Auch widerspricht es dem Geist der Kinderrechtskonvention der UNO, in der beschlossen ist, „dass das Kind umfassend auf ein individuelles Leben in der Gesellschaft vorbereitet und im Geist der in der Charta der Vereinten Nationen verkündeten Ideale und insbesondere im Geist des Friedens, der Würde, der Toleranz, der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität erzogen werden sollte ...“

weiter im text:

 

Schülerinformationsblatt und Hintergrundinformation für Lehrpersonal:

http://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Frieden/lehrerinformationsblatt.pdf

Es läge im allgemeinen Interesse, wenn möglichst viele Menschen in
Deutschland diese Infos erhalten.
Wie können und und werden Sie dazu beitragen?

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Reth

www.no-militar.org
kontakt: muenchen@dfg-vk.de

Tel. di - do 11- 17 Uhr 089 89 62 34 46

 

1

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Entrüster - in Buweh-watchn
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Paziwief - Friedensflink
  • Paziwief - Friedensflink
  • : Was wir wollen: Positiven Frieden vorwärts bringen und paziwiefe Kultur schaffen. "Give peace a chance" - "Si vis pacem, para pacem" - "ekzisti paco via ŝanco"
  • Kontakt

Startseite / home / Forumhinweis

paziwief hier oder im Banner oben  anklicken, dann kommt ihr zurück   home - zur Startseite dieses blogs
Selbstverständlich könnt ihr hier im blog auch Kommentare hinzufügen (siehe unter jedem Beitrag/Content rechts unten) Wenn ihr bei uns aktiv werden wollt dürft ihr im anhängenden FORUM  nach Herzenslust posten und diskutieren. 

Suchen